Somatic Experiencing®

Körperorientierte Traumatherapie nach Dr. Peter Levine

Viele von uns leiden unter Symptomen, die sich auf Ereignisse in der Vergangenheit beziehen, von denen wir überwältigt waren; wir sahen uns nicht in der Lage, uns zu verteidigen oder zu entkommen. Meist waren es sehr intensive und beängstigende Ereignisse.

Schockerlebnisse können behandelt werden

Es kann sich um ein einzelnes traumatisches Ereignis handeln, wie z.B. einen Unfall, einen tätlichen Angriff oder eine Naturkatastrophe (auch als posttraumatische Belastungsstörung oder PTBS oder in Englisch als PTSD  bekannt).

Oder kann es auch um sich wiederholende Traumatisierung handeln, durch z.B. körperlichen oder sexuellen Missbrauch, grundsätzliche Ablehnung in der Kindheit oder eine generell gewaltbereite Familiensituation (auch als frühkindliches Trauma oder  Entwicklungstrauma bekannt).

 


Somatic Experiencing® ist eine sanfte Methode, diese Schocks und Traumata-Symptome zu heilen.

 

Typische Symptome für traumatische Erlebnisse

•  Flashbacks

•  Angst und Furcht, Phobien

•  Vermeidung bestimmter Gedanken und/oder Situationen

•  Körperliche Schmerzen oder Funktionsstörungen

•  Schwierigkeiten mit dem Sich-Beziehen

•  Sich gefühllos oder "wie-gefroren-sein" fühlen

•  Erschöpfung oder Lethargie

•  Hyperaktivität oder Übervorsichtigkeit

•  Leichte Erregbarkeit

•  Depression und Ängstlichkeit, Beklemmungen

•  Häufige Trauer und Sorge

•  Schlaflosigkeit und Alpträume

 

Manchmal haben wir diese Symptome, ohne dass wir uns an den oder die ursprünglichen Auslöser erinnern können.

 

Im Schock wird viel Energie freigesetzt

In einer lebensbedrohlichen Situation wird eine enorme Energiemenge mobilisiert, um für Flucht oder Kampf bereit zu sein. Meistens sind wir in der Lage, diese Energie wieder zu entladen, wenn die Gefahr vorüber ist. Ist das aber nicht möglich, bleibt die Energie im Nervensystem gebunden, ganz besonders in dem Teil des Nervensystems, der für unser physisches Überleben zuständig ist: im Reptiliengehirn. Dieser Teil des Nervensystems arbeitet in gewisser Weise unabhängig von den normalen mentalen und kognitiven Funktionen unseres Gehirns.

 

Manchmal ist die mobilisierte Energie so viel, dass eine automatische Abschaltung entsteht und das gesamte Nervensystem in eine Erstarrung geht und kann sogar fragmentiert werden.

 

Entschleunigen, entspannen und den Körper wahrnehmen

Um einen Zugang zu den gebundenen Energien im Nervensystem zu finden, müssen wir langsamer werden, uns entspannen und mit den Körperempfindungen in Kontakt treten.

 

Wenn wir diesen Zugang zum Nervensystem finden, haben wir eine Möglichkeit, die blockierte, festsitzende Energie zu entladen. Da es eine sehr wilde und komplexe Energie ist, kann diese Arbeit in der Regel nur sehr langsam und vorsichtig geschehen, sozusagen Schritt für Schritt, wobei auf der anderen Seite konstant Kontakt zu unseren Ressourcen – den Gefühlen von Sicherheit, Schutz, Vertrauen und Entspannung – gehalten wird.

 

Somatic Experiencing® - eine sanfte Behandlungsmethode

Deshalb ist Somatic Experiencing eine behutsame, sanfte Methode, die die Selbstheilungskräfte unseres Nervensystems unterstützt. Diese behutsame und sanfte Arbeitsweise erklärt auch, warum es notwendig sein kann, mehrere Sitzungen in regelmäßigen Abständen zu vereinbaren.

 

Aus der Erstarrung in den Fluss des Lebens

Hat unser Nervensystem seine Selbstheilungsfähigkeit wieder erlernt und integriert, wird die alte, festgehaltene Energie entladen, die sich in den verschiedensten Symptomen manifestiert hatte. Wir sind wieder im Frieden mit uns und unserer Umgebung.

 

Buchempfehlungen

Trauma-Heilung - Das Erwachen des Tigers

Unsere Fähigkeit, traumatische Erfahrungen zu transformieren

 

Peter A. Levine
Synthesis-Verlag ISBN 3922026915


Sprache ohne Worte

Wie unser Körper Trauma verarbeitet und uns in die innere Balance zurückführt

 

Peter A. Levine
Kösel-Verlag, ISBN-10: 9783466309184